Planung & Struktur


Blog

Ziele erreichen: So formulierst du deine Ziele und erreichst sie wirklich

Jeder von uns kennt es und du mit Sicherheit auch. In dir wächst der Wunsch, endlich an ein bestimmtes Ziel zu gelangen. Du machst dir Gedanken, wie du deine Ziele erreichen kannst, doch sie erscheinen dir viel zu unrealistisch – dein Traum zu groß und du zu klein. Du setzt dir ein Ziel, doch auf dem Weg verlierst du die Motivation. Oder du kommst erst gar nicht in die Umsetzung.

Warum du dir überhaupt Ziele setzen solltest, wie du deine Ziele richtig formulierst, damit deine Visionen nicht länger unerfüllte Träume bleiben. Und wie du endlich in die Umsetzung kommst – darum geht es hier. Wenn du wissen möchtest, wie du herausfindest, was du wirklich im Leben willst, dann hör gerne in die 7. Folge meines neuen Podcasts “Tschüss Chaos, Hallo Klarheit!” rein.

Warum es wichtig ist, sich Ziele zu setzen

Kennst du dein Ziel, dann weißt du, in welche Richtung du losgehen kannst. Deine Ziele geben dir eine Orientierung. Wenn du ein Navi benutzt, aber kein Ziel eingibst, dann wirst du mit größter Wahrscheinlichkeit nicht dort ankommen, wo du hin möchtest. Deine Ziele sind dein Kompass. Rennst du ziellos durch die Gegend, endest du wie das Fähnchen im Wind. Du wirst hin und her geschubst und niemals dorthin kommen, wo du ankommen möchtest.

Wie du deine Ziele findest – der perfekte Tag

Welche Ziele möchtest du erreichen? Um deine Ziele zu finden kann es sehr hilfreich sein, wenn du dir gedanklich deinen perfekten Tag ins Bewusstsein holst. Schließe deine Augen und male dir in deinem Kopf aus, wie du in fünf bis 10 Jahren leben möchtest. Ziehe jeden Lebensbereich mit ein – nicht nur dein Business.

Wie sieht dein perfekter Tag in der Zukunft aus? Wann stehst du auf? Wo befindest du dich? Mit dem bist du dort? Wie sieht dein Frühstück aus? Wo arbeitest du? Wie lässt du deinen Abend ausklingen? Überlege dir ganz konkret, wie dein perfekter Tag in der Zukunft aussieht. Fülle ihn mit Leben und Emotionen. Diese Methode kann dir super dabei helfen, dir deine Ziele vor Augen zu führen und sie zu erkennen.

Ziele richtig formulieren – SMART deine Ziele erreichen

Um Erfolgserlebnisse zu schaffen und überprüfen zu könne, ob du deine Ziele tatsächlich erreicht hast ist es wichtig, deine Ziele messbar zu machen. Um deine Ziele wirklich real werden zu lassen ist es darum wichtig, dass du deine Ziele so konkret wie möglich formulierst – nämlich SMART.

Ziele erreichen Anleitung
  • Spezifisch: Definiere dein Ziel so präzise wie möglich. Angenommen, du möchtest mehr Sport treiben. Was bedeutet “mehr” Sport? Präzisiere dein Ziel: Ich mache 3x pro Woche Sport.
  • Messbar: Formuliere dein Ziel klar und messbar, sodass ein Außenstehender erkennt, wann du dein Ziel erreicht hast. Stell dir vor, er kann einen Haken an dein Ziel setzen. Wenn du zum Beispiel. Um das Beispiel von gerade nochmal aufzugreifen könnte dies heißen: Ich gehe 3x pro Woche eine halbe Stunde joggen.
  • Attraktiv und ausführbar: Stelle sicher, dass dein Ziel für dich ansprechend ist. Ist es wirklich dein Ziel? Nur dann wirst du genug Motivation aufbringen und dein Ziel verfolgen. Außerdem sollte dein Ziel für dich ausführbar sein.
  • Realistisch: Auch wenn ich gerne alle Schoki auf der ganzen Welt besitzen wollen würde, ist das kein realistisches Ziel. Ob ein Ziel ausführbar und realistisch ist, wägen wir in der Regel intuitiv ab.
  • Terminiert: Um das Ziel nicht immer wieder nach hinten zu schieben und wirklich zu starten, setze dir eine Frist. Und zwar so konkret, wie möglich – am besten mit einem exakten Datum. Trage dir dieses Datum am besten direkt in deinen Kalender ein.

Glaube daran, dass es wirklich passiert. Formuliere deine Ziele positiv und in der Gegenwart. So trickst du dein Unterbewusstsein aus, denn das führt dazu, dass das Ziel es in deinem Kopf schon real ist – das macht es greifbarer und realistischer. Was klingt für dich besser: “Ich möchte nicht mehr so schüchtern sein.” oder “Ich bin selbstbewusst.”? Ich bin mir sicher, dass du mir zustimmst, dass Zweiteres eine wahnsinnig stärkere und schönere Energie hat.

Der nächste Schritt um deine Ziele zu erreichen: Ziele runterbrechen

Gerade bei großen Träumen und Zielen kommt schnell das Gefühl der Überforderung hoch. Du stehst vor einem riesen Berg und weißt nicht, wie du das jemals schaffen sollst. Gib nicht gleich auf – großartige Dinge brauchen ihre Zeit.

Brich deine Ziel runter. Wenn du einen Marathon laufen willst, dann wirst du das nicht von heute auf morgen schaffen. Denn das wäre nicht realistisch. Doch statt gar nicht erst zu starten überlege dir: Was gibt es für Zwischenziele? Wie sehen meine konkreten nächsten Schritte aus, um mein Ziel erreichen zu können? Starte heute damit, zehn Minuten zu laufen. Das klingt doch gleich viel machbaren, oder nicht?

Schau dir an, was für Schritte notwendig sind, um dein Ziel erreichen zu können. Setze dir kleine Etappen. Frage dich jeden Tag: Was kann ich heute tun, um meinem großen Ziel einen kleinen Schritt näher zu kommen? Und wenn dir der Schritt noch so winzig klein vorkommt, so bist du deinem Ziel heute trotzdem ein Stückchen näher, als du es gestern noch warst. Ganz konkrete Schritte, wie du deine Ziele erreichst, findest du in diesem Blogartikel.

Mit dem richtigen Fokus deine Ziele erreichen

Wie du die ersten Schritte Richtung Zielgerade gehst, weißt du jetzt. Doch eine wichtige Sache fehlt noch zum perfekten Glück: Nur, wenn du mit vollem Fokus an der Verwirklichung deiner Träume und Visionen arbeitest, werden sie auch zum Leben erweckt. Darum ist es super wichtig, dass du den Fokus behältst und dich so wenig wie möglich dabei ablenken lässt.

Diese 5 Punkte helfen dir dabei, den Fokus deines Ziels nicht aus den Augen zu verlieren:

Ziele erreichen ohne Fokuskiller
  1. Ablenkung vermeiden: Stelle alle Benachrichtigungen und Popups aus, bis du die wichtigsten Aufgaben des Tages erledigt hast.
  2. Fokuszeiten: Plane für jeden Tag eine Fokuszeit ein. In dieser Zeit arbeitest du ganz konzentriert und ohne Ablenkung an der Umsetzung deines langfristigen Ziels. Stelle in dieser Zeit dein Handy in den Flugmodus.
  3. Alles aufschreiben: Auch deine eigenen Gedanken, die in deinem Kop umherschwirren, können dich ablenken. Leere deinen Kopf, indem du alle deine Gedanken sofort niederschreibst. So vergisst du nichts und bist mit vollem Fokus bei der Sache.
  4. Ruhephasen: Gönn dir mindestens eine lange Pause am Tag, um deine Augen zu entspannen und neue Energie zu tanken. Um besser in den Schlaf zu finden, lege eine Stunde vor dem Schafengehen dein Handy weg.
  5. Aufgaben bündeln: Fasse ähnliche Dinge zusammen, statt sie alles einzeln zu erledigen. So sparst du Zeit und musst deinen Fokus nicht immer wieder aufs Neue finden.

Hier kannst du noch mehr zum Thema Wochenplanung und den aufgezählten Punkten nachlesen.

Was tun, wenn sich mein Ziel auf dem Weg ändert?

Es ist nicht wichtig, dass du jedes Ziel erreichst, was du dir gesetzt has. Setze dich nicht selbst unter Druck. Mach dir klar, dass du dich in die richtige Richtung  bewegst. Genieß den Prozess! Es geht nicht darum, alle Ziele zu erreichen, sondern wer du wirst – auf dem Weg zu diesem Ziel.

Solange du deinen eigenen Zielen folgst, wirst du an großartigen Orten landen. “Shoot for the moon. Even if you miss, you’ll land among the stars.” – Les Brown

Deine Lisa

Podcastfolge zum Thema „Ziele erreichen“

[07] Wie du herausfindest, was du wirklich willst und jedes Ziel erreichst

Brauchst du Unterstützung?

Lass uns den Weg gemeinsam gehen. Lass uns schauen, wie ich dich bei der Umsetzung deiner Träume und Ziele in deiner Selbstständigkeit unterstützen kann. Ich freue mich auf dich.

Planung, Ziele

Comments (2)

  • Liebe Lisa,

    ein wirklich sehr inspirierender Beitrag! Ich habe ihn gerade per Pinterest entdeckt! Witzigerweise habe ich von der SMART-Regel schon sehr oft im Studium gehört/gelesen, sie aber bis dato irgendwie im Kopf in der Abteilung „Unikram / Beruf“ abgespeichert. Du hast aber völlig recht: Man kann sie nicht nur im Arbeits- oder Projektalltag anwenden, sondern natürlich auch super auf seine privaten Ziele. Werde ich die nächsten Tage gleich mal machen! 🙂

    Ich freue mich auf weiteren spannenden ( …und vielleichr wieder erleuchtenden 😉 ) Input von dir und sende ganz liebe Grüße

    Franzi von begrateful.de

    • Liebe Franzi,

      wie wundervoll zu lesen, dass dich dieser Blogbeitrag so sehr inspiriert und abgeholt hat! Das freut mich wirklich sehr. Voll schön, dass du für dich die Erkenntnis mitnehmen konntest, die SMART-Methode auch in deinem jetzigen Lebensalltag für dich nutzen zu können.

      Ich danke dir von ganzem Herzen, für deine liebevollen Worte meine Liebe – und freue mich sehr, bald wieder von dir zu lesen.

      Bis ganz bald!
      Deine Lisa 💙

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lisa Schröter © 2020 | Design: Der Designfuchs